Nicht nur Fledermäuse nutzen Ultraschall

Was befindet sich in unseren Sträuchern?

oder „Halli-Galli“ im Gebüsch

Am 31. 8. 2021 wurde der „Fledermaus-Turm“ in Rodheim am Turner-Platz dem NABU übergeben. In der Umgebung des Turmes gibt es viel Grün, an Bäumen und Büschen. Dort werden wir jetzt öfter mit einem Ultraschall-Scanner unterwegs sein, um den schönen Platz zu nutzen und zu erkunden.

Es war ein Zufall, dass ich Ultraschall-Signale aus einem weiter

Vom Trafo-Haus zum Fledermaus-Turm

Am Dienstag wurde das ehemalige Trafo-Haus an den NABU übergeben. Bereits vorher wurden vielfältige Arbeiten am Gebäude und am umgebenden Platz durchgeführt. .
Jetzt ist dort ein interessanter, schöner und lehrreicher Treffpunkt in Rodheim entstanden.

Die Bürgermeisterin erläutert die Vielzahl der Aktivitäten, die im Zusammenhang mit dem Platz stattgefunden haben.
Das ehemalige Trafo-Haus
Der Platz mit Info-Tafeln
Die neu angebrachten Nistmöglichkeiten
Info-Tafel über Fledermäuse in
weiter

Der Selbst-Bau eines Fledermaus-Detektors

Heute, (31.08.) um 14 Uhr wird das ehemalige TrafoHaus in Rodheim als Fledermaus-Turm an den NABU übergeben und am letzten Wochenende war die 25. internationale Fledermausnacht (Batnight 2021). Es ist also viel los rund um die Fledermaus.
Ich bin inzwischen überrascht, wo überall Ultraschall-Töne entstehen. Hier ein interessantes Video auf youtube::

Die Fähigkeit der Fledermäuse, sich mit Ultraschall zu orientieren und Beute weiter

Zugewachsene Zeitungsboxen

Zugewachsene Zeitungsbox, hier mit Verletzungsgefahr durch Dornen
Die Zeitungsbox ist unterm Briefkasten und überhaupt nicht erreichbar
2 Briefkästen in mitten der Pflanzen

Hecken sind ja was Feines. Sie bieten vielen Tieren Schutz. Hecken gehören zu den interessanten Elementen, um einen Garten zu gliedern und zu gestalten. Als Sichtschutz sind sie nicht nur an der Grundstücksgrenze beliebt, sondern auch, um auf größeren Flächen lauschige Plätze … weiter

#krautschau und #mehralsunkraut

Ein Gastbeitrag von Tim Mattern
Mit gelber Blüte und gefiederten Blättern: Saat-Wucherblume, auch für Blühflächen

Sie werden mit Füßen getreten, platt gefahren; und wenn man ihnen Beachtung schenkt, dann meist indem sie vergiftet, verbrannt oder ausgerissen werden. Die Rede ist von den Pflanzen, die Asphalt und Pflastersteinen zum Trotz aus kleinsten Ritzen in Stadt und Dorf wachsen. Auch diese Überlebenskünstler sind ein Teil der … weiter

Waldbaden – Shinrin Yoku

Liegend mit geschlossenen Augen den Wald empfinden

In den letzten Wochen gab es des Öfteren Artikel zum Thema Waldbaden in der Tageszeitung. Anfangs dachte ich, was soll das? Warum heißt ein Waldspaziergang jetzt Waldbaden? Gemeint ist mehr.
Die Gemeinde Biebertal hat eine Fläche von 4392 ha. Davon sind 1963 ha Wald (rund 46%). Dort ist genügend Platz sowohl zum Spazierengehen als auch in ruhiger Lage … weiter

Teichmolche bei Familie Weber

Ein Gastbeitrag von Laura-Marie Weber aus Fellingshausen

Natürliches Hochbeet
bei Familie Weber

Als Familie Weber 2019 ein Hochbeet bauen wollte, sollte es sich in den Hang fügen und für den Garten und deren Lebewesen eine Bereicherung sein. Gebaut wurde also ein Hochbeet aus Natursteinen, direkt am Hang gelegen, in der Nähe von einem der 2 Wildbienenvölker, die im Garten leben. Scherzhaft sagte die Mutter noch, … weiter

Der Streuobstanbau in Deutschland ist Immaterielles Kulturerbe!

Ein Gastbeitrag von Markus Schmidt

Durch die Initiative des Vereins „Hochstamm Deutschland e.V.“ wurde der Streuobstanbau am 19. März 2021 in die Liste der Immateriellen Kulturerbe Deutschland aufgenommen.

So schön sieht eine Streuobstwiese aus, wenn alles grünt und blüht. Ohne diese vielen Streuobstwiesen wären z. B. der hessische Apfelwein gar nicht vorstellbar. Keltereien freuen sich jedes Jahr über das Obst, in dem Fall die Äpfel, … weiter

Ein Storchennest für Biebertal

So spektakulär wird es nicht werden. Obwohl? Markus Schmidt hat doch eine Autowerkstatt..
Foto mit freundlicher Genehmigung von Gerda Bruske , Neuruppin/Goch

Über Störche freut sich jeder – auch wer an den Klapperstorch nicht mehr glaubt. Wir finden daher die Initiative des Nabu Biebertal ganz toll, ein Storchennest aufzustellen. Die Vorbereitungen sind fast abgeschlossen. Nur etwas Reisig muss noch eingeflochten werden. Der 14m lange … weiter

Der Bornweg – die Salamander – ein Vortrag

Wir möchten hier auf einen
Vortrag der Universität am kommenden Mittwoch (24. 02. 2021 von 18 bis 19 Uhr)
hinweisen, der in den „Biebertaler-Nachrichten“ dezent angekündigt wurde.

Wir hatten über Feuersalamander und den Konflikt am Bornweg bereits 2020 berichtet. Nun will die Gemeinde zwei Schranken am Bornweg in Rodheim errichten und den Weg in feuchten Nächten für Fahrräder sperren.

Auf Facebook gibt es aktuell weiter