Nicht nur Fledermäuse nutzen Ultraschall

Was befindet sich in unseren Sträuchern?

oder „Halli-Galli“ im Gebüsch

Am 31. 8. 2021 wurde der „Fledermaus-Turm“ in Rodheim am Turner-Platz dem NABU übergeben. In der Umgebung des Turmes gibt es viel Grün, an Bäumen und Büschen. Dort werden wir jetzt öfter mit einem Ultraschall-Scanner unterwegs sein, um den schönen Platz zu nutzen und zu erkunden.

Es war ein Zufall, dass ich Ultraschall-Signale aus einem weiter

Zeit für Blumenwiesen

Wiese zwischen Krumbach und Frankenbach im Juni

Zeit für Blumenwiesen in zweierlei Hinsicht: Erstens: Unser Dorf soll umweltfreundlicher werden. Dazu gehören nicht nur bauliche Maßnahmen, sondern auch vielfältige Begrünung. Zweitens: Jetzt ist die richtige Jahreszeit für Neuanlagen. In den Dörfern gibt es etliche geeignete Flächen. einige hatte ich schon früher erwähnt. Man kann z.B. auf allen Friedhöfen Teile von Rasenflächen zum Blühen bringen. … weiter

Fledermäuse lieben weiß?

Ein Beet für Spätheimkehrer und Nachtschwärmer

Weiß und duftend: Darauf fliegen Nachtschwärmer

Verschiedene Schmetterlinge, vor allem Schwärmer, Eulenfalter und Spanner mögen süßes Obst oder Nektar. Zugleich orientieren sie sich an weißen Blüten oder auch gelben und rosafarbenen, die für Insekten sichtbares UV-Licht ausstrahlen. Diese Insekten und einige andere sind die Beutetiere für Fledermäuse. Wenn Sie also etwas für die Fledermäuse tun möchten, dann genügt es … weiter

Pilze „zertreten“

Hallo zusammen,

so langsam frage ich mich, warum werden in Biebertal – hier in Rodheim – sinnlos Sachen zerrstört?

Haben die Betreffenden denn alle nix besseres zu tun, als so ein Blödsinn zu machen?

Ja, hier geht es um Pilze. Die stehen da rum, tuen niemanden was und sehen schön aus, wenn sie ganz sind.

Einfach kaputt...
ein Paar waren „noch“ ganz
getreten.

Aber … weiter

Waldbaden – Shinrin Yoku

Liegend mit geschlossenen Augen den Wald empfinden

In den letzten Wochen gab es des Öfteren Artikel zum Thema Waldbaden in der Tageszeitung. Anfangs dachte ich, was soll das? Warum heißt ein Waldspaziergang jetzt Waldbaden? Gemeint ist mehr.
Die Gemeinde Biebertal hat eine Fläche von 4392 ha. Davon sind 1963 ha Wald (rund 46%). Dort ist genügend Platz sowohl zum Spazierengehen als auch in ruhiger Lage … weiter

Wertvolle Lebensräume – Balkon und Terrasse

Stadt Gießen gibt Tipps für die Ansiedlung von Tieren im Garten– Teil 1

Alte Schrankschubladen wurden zu Blumenkästen umfunktioniert mit Fetter Henne, Minze und Kapuzinerkresse, statt Hortensie besser Phlox (Foto Renell)

So lautete ein Artikel im Gießener Anzeiger vom 1. Juli 2021. Was ich daran auszusetzen habe: Die Tipps sind sehr, sehr allgemein. Sie helfen jemandem, der nur einen Balkon hat, nicht weiter. … weiter

Illegale Bautätigkeit + gefährliches Zündeln im Wald

Wer auch immer Bautätigkeiten im Wald entdeckt
– sei es wie hier, der Beginn einer kleinen Ranch gut versteckt im Wald,
– seien es illegal angelegte Mountainbike-Trails mit ungesicherten Sprungschanzen – oder die Folgen von Vandalismus,
bitte melden Sie es der Gemeinde, informieren Sie die Forstbehörde und rufen Sie die Polizei bzw. wenn die ersten Anzeichen eines Brandes oder Flammen im Wald zu sehen sind:

weiter

Brut- und Setzzeit – Hunde bitte anleinen

Zum Schutz der Waldtiere darf Emma jetzt nicht mehr frei durch den Wald rennen. Foto: Lindemann

Was bedeutet die Brut- und Setzzeit? 

Diese Zeit, während der beinahe alle Jungen im Tierreich zur Welt kommen und die Vögel brüten, dauert den gesamten Frühling über, bis in den Sommer.
Ricken, also die Rehmütter, lassen ihre Jungen versteckt im Feld liegen, um sie später zu säugen. Auch Hasen ziehen … weiter

Auch das ist Biebertal

Wiese gelb vom Scharfen Hahnenfuß = Ranunculus acris

Eine wunderschöne Wiesenlandschaft, die es andernorts oft gar nicht mehr gibt: weil die Wiesen zu stark gedüngt werden, weil man auf der Wiese mit den Orchideen die Pferde weiden lässt, weil das Sumpfgebiet drainiert wurde. Aber hier bei uns ist die Welt noch in Ordnung. Schon vom Weg aus erkennt man, die Wiese ist nicht nur gelb … weiter

Mauerblümchen in Königsberg

Goldlack (Erysimum cheiri) an der Mauer Schlossstraße

Neu-Biebertaler wissen vielleicht nicht, dass Königsberg in einer Höhenlage zwischen 300 und 400m über NN liegt. Von diesem Dorf hat man einen wunderbaren Blick auf Burg Vetzberg und Gleiberg. Aber auch sonst gibt es einige Besonderheiten. Ich freue mich im Frühling immer über die Blumen an der Mauer in der Schlossstraße. Es gibt einige recht schöne … weiter