Unsere Bürgermeisterin hat unseren Aprilscherz kaputt gemacht: Schneller auf Malle als im Testzentrum

Strand Palma auf Mallorca

Ja da darf man wohl zu Ostern hinfliegen. Während die eigenen Tourismusgebiete weiter keine Urlauber empfangen dürfen, soll wohl das Fliegen nach Mallorca – ohne Quarantäne hinterher – über Ostern möglich sein.

Im ganzen Land werden zusätzliche Testzentren aus dem Boden gestampft, damit solche Flüge wieder möglich werden. Wer dafür verantwortlich ist, wohin die Testzentren kommen, weiß ich leider nicht, aber zumindest war das wieder ein Profi.

Denn ich bin schneller auf Malle als im Testzentrum!

Ja, so hatte ich meinen Beitrag geplant. Und dann hat Frau Ortmann ihn kaputtgemacht. Sie hat einfach dafür gesorgt, dass wir seit dem 29. März ein eigenes Testzentrum im Bürgerhaus Rodheim haben. Na so was! Herzlichen Dank dafür! (Das ist jetzt aber ernst gemeint!)

Und wie war das mit unserem Aprilscherz? Den können wir leider nicht auf unsere Fahnen schreiben. Die Kreisverwaltung oder wer auch immer hatte diese grandiose Idee, die Fahrt zum Testzentrum mit einer Besichtigungsfahrt durch den Kreis Gießen zu verbinden. Bekanntlich soll ja der Tourismus gefördert werden!

Im folgenden Text und Bildern nehmen wir Sie mit auf eine Corona-gerechte virtuelle Rundreise:

Windbreaker vom Testzentrum

Aushang am Bürgerhaus Wißmar

Das nächstgelegene Testzentrum für die Biebertaler wurde in Wettenberg-Wißmar im Bürgerhaus errichtet. Es spricht grundsätzlich nichts dagegen, dass 2 oder mehr Gemeinden sich ein Testzentrum teilen, da es ja auch hier nach Terminvergabe durch die Impflotsen geht, aber dann doch bitte zentral, wo auch jeder mit den ÖPNV keine Weltreise unternehmen muss. Das wäre im Fall Wettenberg dann eindeutig Krofdorf. Um das mal zu verdeutlichen, habe ich einen persönlichen Fahrplan auf der Seite des RMV erstellt:

Für die Hinfahrt habe ich einen Zeitraum von 07:00 – 14:00 Uhr gewählt. Bei der ersten Fahrt bin ich als kürzester Weg bisschen mehr als eine Stunde unterwegs – ansonsten 2 Stunden mit mindestens 2 x umsteigen.

Den Rückweg habe ich von 09:00 – 16:00 Uhr angegeben. Dort ist immerhin 2 x eine Verbindung drin mit nur 1 x umsteigen und die Fahrten dauern unter 60 Minuten. Ansonsten ist man auch da mindestens 90 Minuten mit dem Bus unterwegs – mit 2 x umsteigen.

Das kann ja eigentlich nicht im Sinne des Erfinders sein. Was ich vorher leider nicht wusste, sind die 4 Stunden Mittagspause. Diese ist von 13 – 17 Uhr. Wenn ich also schon innerhalb des Landkreises 2 Gemeinden zusammen lege, dann bitte zentral, sodass auch jeder dieses ohne Probleme mit dem ÖPNV erreichen kann.

Mein Alternativvorschlag:

Das Testzentrum in Wißmar ist eingerichtet und hat bereits seinen Dienst aufgenommen. Ok. Dann ein weiteres Testzentrum in Hohenahr-Erda. Dort könnten dann alle aus Biebertal, Hohenahr und 3 Dörfern der Gemeinde Bischoffen hin. Das wäre immerhin einen Personenkreis von ~ 17.200 Menschen. Das Testzentrum in Wißmar ist mit Sicherheit durch die Gießener Bewohner nicht unterlastet und diese müssten dann nicht durch ganz Gießen durch.

Die Frage ist nur, ob die deutsche Bürokratie das Landkreisübergreifend hinbekommt. Da habe ich so meine Bedenken.

Bilder: C. Haus, A. Lindemann & wikimedia.commons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.