4. Japanischer Schnurbaum

Neue Bäume im Gailschen Park

Japanischer Schnurbaum, gepflanzt November 2019, steht gegenüber Haupteingang rechts

Über diesen Baum weiß ich fast gar nichts, so das ich mich auf wikipedia und botanische Fachbücher beziehe. Immerhin habe ich ihn schon etliche Male an verschiedenen Standorten im Rhein-Main-Gebiet mit Früchten gesehen. An den Blättern sieht man, dass es sich um einen Schmetterlingsblütler handelt, der den Boden über die Knöllchenbakterien mit Stickstoff versorgt.
Die natürliche Verbreitung liegt in China, Japan und Korea. Dort kommt er in Steppen, Trockenwäldern und in Küstengebieten vor. Man findet ihn überall dort wo es steinig und trocken ist. Schnurbäume sind äußerst robust und unempfindlich gegenüber Trockenheit und Hitze. Sie werden fast nie von Schädlingen oder Pilzen befallen. Bitte weiter lesen unter: https://natur.biebertaler-bilderbogen.de/4-japanischer-schnurbaum/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.