Wie wir mit Ressourcen umgehen

Hier ein aktuelles Bild aus dem Wald oberhalb Fellingshausen, Febr. 2021 – Foto: A. Lindemann

Viel Holz liegt im Wald herum; nicht nur das wegen der Schäden geschlagene Holz, sondern auch vieles, das als „Abfall“ liegen bleibt – selbst wenn die Baumkronen zum Herausholen von Brennholz an Bürger verkauft wurden.
Aber auch das unten abgebildete Trauerspiel, das sich zwar schon im Jahr 2017 ereignete, verstört noch immer: zwei gesunde, dicke Eichen am Weg zwischen Fellingshausen und Rodheim, nahe der Toteneiche, angeblich morsch, wurden gefällt und anschließend in den Wald gezogen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 20200806_092244-768x1024.jpg
Von morsch ist auch 2021 an
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 20200806_092325-scaled.jpg
intakten Schnitten nichts zu sehen.
2017
Fotos: A. Lindemann
2017

2020 wurde das gute Eichenholz zwar von jemandem zu Brennholz zersägt. Die Reste blieben wieder zum Verrotten in der Nähe des Kelten-Römer-Weges liegen.

Andererseits bleiben morsche Bäume – zum Teil auch berechtigt für andere Lebewesen – stehen.
So könnte man den Weg vom Sportplatz Rodheim zur Familienwiese hinter dem Baugebiet „Burgblick“ als Lehrpfad einrichten.

Lesen Sie mehr zum Thema Wald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.