Virus – ein Kopier-Algorithmus und ein Lebensprinzip

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist image-13.png

Bilder: Wikipedia

Die obigen Formen sind wenige Beispiele für mehr als 3.000 verschiedene Virusarten, die bekannt sind. Wesentlich mehr noch gehören zu unserem Lebensalltag. Hinzu kommen die vielen vielen, meist unsichtbaren anderer Kleinstlebewesen in und auf unserem Körper, die ca. 2 kg unseres Körpergewichtes ausmachen. Manche leben einfach mit uns, andere sind lebenswichtig für unsere Gesundheit, wieder andere können krank machen.

Viren sind relativ einfach gebaute Moleküle, die eine (Erb)Information (Genetik) in sich tragen. Sie sind ein chemischer Algorithmus, eine Handlungsanweisung, die einen Wirt veranlasst, die Information zu kopieren, zu kopieren, zu kopieren …. und neue Viren herzustellen.
Solche Handlungsanweisungen sind also völlig vernunftlos, lediglich eine Information, etwas in bestimmter Art und Weise zu tun / ablaufen zu lassen. Darin unterscheiden sie sich nicht von anderen Algorithmen.
Lesen Sie mehr zu derartigen Prozessen, Evolution, Memen, Infektion, Impfstoffen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.