Viren im Internet

Grafik: BBC.com

Vor 20 Jahren hat ein Vorfall die IT-Spezialisten weltweit vor große Herausforderungen gestellt und Schäden in Höhe von rund 5,1 Milliarden US-Dollar verursacht Der ILOVEYOU-Virus

Die Wirkungsweise ähnelt dem der natürlichen Viren, daher auch der Name „Computer-Virus“

Am 4. Mai 2000 kursierte zum ersten Mal eine E-Mail mit dem vielversprechenden Betreff ILOVEYOU und dem Dateianhang „LOVE-LETTER-FOR-YOU.TXT.vbs“. Sie ahnen es schon – : Mit rasender Geschwindigkeit infizierte die Schadsoftware innerhalb von 24 Stunden rund 45 Millionen Windows-Rechner. Computerviren sind sehr schnell, wie man im Vergleich zu den Corona-Viren sieht. Sie zerstören aber „nur“ Software und Daten, keine Gesundheit und Leben.
(Text: Jan Lammertz / Team BSI-für-Bürge)

Im Biebertaler-Bilderbogen haben wir jetzt unter KULTUR >WISSEN eine Seite mit dem Namen Computer begonnen. Da wir die Software für dieses Projekt laufend selbst anpassen, ergeben sich viel Wissenswertes, was auch andere Homepage-Betreiber interessieren könnte. –
Und: jeder kann hier mitlernen und mitmachen.

Quelle: https://www.bsi-fuer-buerger.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.