Wo ist Biebertal?

Foto: Ausschnitt aus https://www.hessen-tourismus.de/de/100-lieblingsorte/

Über 2,5 Millionen Übernachtungen werden im Lahntal registriert. Damit auch Biebertal, Lahnau, Heuhelheim und Wettenberg davon profitieren, beschäftigen die vier Gemeinden (halbtags) den Touristiker Christian Liebetruth, der aktuell über das nächste Projekt im Gleiberger Land … ein Besucherzentrum … in Waldgirmes informierte. „Ein Besucherzentrum zieht in jedem Fall Gäste an. Wir sehen das z.B. am Vergleich vom Dünsberg zum Glauberg,“ so Liebetruth im Gießener Anzeiger.
(Quelle: Gießener Anzeiger, 3. 1. 2020)

Unsere, bereits vor Tagen geschriebene redaktionelle Frage: „Wo ist Biebertal?“ ist also von hoher Aktualität, wie der oben genannte Artikel „Alexa, wo kann ich gut wandern gehen?“ im GA zeigt.

„Jeder hat seine ganz persönlichen Lieblingsorte in einer Region – Orte, die uns berühren, die wir gerne besuchen und erleben und die das Lebensgefühl einer Stadt oder Region ausmachen. 
Unser Hessen bietet viele Lieblingsorte – Historische Welterbestätten, erstklassige Musikfestivals, mittelalterliches Fachwerk und kleine Gassen, imposante Burgen und Schlösser, Museen von Weltkultur, weitläufige Rad- und Wanderwege in der grünen Natur, erholsame Wellness-Oasen und kulinarische Leckerbissen,“
heißt es auf der Seite von Hessen-Tourismus.

Biebertal? … Fehlanzeige, sowohl unter der Such-Rubirk >Lahntal< bei http://www.Hessen-Tourismus.de, ebenso unter dem Stichworten >Naturerlebnis< oder >Sehenswürdigkeiten<, um nur solche, die uns betreffen, zu nennen. Es ist ja nichtso, dass Biebertal nichts zu bieten hätte, … aber,
wir werden überregional kaum wahrgenommen oder gar erwähnt!
Biebertal ist in den Suchbegriffen nirgends dabei! (Quelle: www.Hessen-Tourismus.de)

Schade. Denn immer wieder ist von Touristen, die hier z.B. Freunde besuchen, zu hören, wie schön Biebertal ist und welch wunderbaren Möglichkeiten es hier gäbe.

Fünf dieser Lieblingsorte sind in Hungen zu finden, vermeldet der Gießener Anzeiger am 30.12.2019.
(Quelle: Gießener Anzeiger, 30.12.2019)

Es ist ein Trugschluss zu denken, Entwicklung ließe sich allein mit bestehenden Ressourcen erreichen. Daher hier die Frage an unsere lokalen Politiker: Sind wir mit GießenLand, im Vergleich zu Marburg (Marburg Stadt und Land Tourismus GmbH) oder Wetzlar (Region Lahn-Dill-Bergland e.V.), hinreichend aufgestellt?
Immerhin war Tourismus eines der großen Themen, die im Januar 2018 bei der Ideensammlung für die Biebertaler Zukunft, auf Einladung der Zukunftswerkstatt in der Gaststätte „Zur Post“ in Fellingshausen, ganz oben auf der Liste genannt wurden.

Ja, man findet Biebertal unter www.giessener-land.de; allerdings nur mit knappen Eindrücken:
bei den Radtouren findet ausschließlich der Gailsche Park in Rodheim Erwähnung,
bei den Wanderwegen wird lediglich der zertifizierte Kelten-Römer-Pfad genannt, so dass immerhin die Kelten etwas mehr Raum bekommen. (Quelle: www. Gießen-Land.de)
Da ist also noch deutlich Luft nach oben, um Biebertal in dieser Hinsicht voran zu bringen!
Insbesondere wenn klimafreundliche Bewegungsformen im kommenden Jahrzehnt immer wichtiger werden, stehen hier also nicht nur unter ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten Wege aus, die zu bauen und bekannt zu machen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.