Hamsterkäufe

In Zeiten des Corona-Virus gibt es wieder diese Hamsterkäufe.

Was bedeutet das Wort Hamsterkauf eigentlich genau?

Das Wort „Hamster“ gibt es als Substantiv und beschreibt das dämmerungsaktives Nagetier. Ebenso gibt es das Wort auch als Verb in dem man dem Substantiv einfach ein n anhängt. Hamstern kommt davon, dass die putzigen Nagetiere sich die Backen vollstopfen und somit einen Vorrat mit sich rum tragen.

Hamstern ist allerdings auch einfach ein anderes Wort für Hortung. Hortung (abgeleitet von „Hort“), bedeutet, Nahrungsmittel, Kleidung oder andere Konsumgüter, Geräte und Sachen über den Eigenbedarf (Verbrauch bzw. angemessene Abdeckung des Wiederbeschaffungsrisikos) bzw. die zum Ausgleich schwankender Verfügbarkeit (jahreszeitlich bedingter Ernte, saisonaler Verfügbarkeit oder nur gelegentlicher Beschaffungsmöglichkeit) nötige Speicherung hinausgehend zu bevorraten. ( Quelle Wikipedia )

Die Vorratsbeschaffung wird meist in kriegerischen oder Notzeiten betrieben. Das unbedachte Horten von diversen Gütern führt allerdings auch zur Knappheit. Und die, die es dann wirklich benötigen, bekommen die fehlenden Güter nicht mehr.

In Zeiten des Corona-Virus gibt es wieder diese Hamsterkäufe. Allerdings wird in unserem Land keiner verhungern oder verdursten, sollte es wie in China großflächige Qua­ran­tä­negebiete geben. Und selbst da werden die Leute versorgt.

In diesem Sinne ruhig bleiben und vielleicht auch an die Mitmenschen denken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.